D

DER GARTEN IM JANUAR

Es ist Januar und der Beginn eines wundervollen Gartenjahrs. Der Garten im Januar – nun ist es Zeit die ersten Pläne für das neue Blumen- oder Gemüsebeet zu schmieden. Einen sonnigen Tag könnt ihr sogar schon ideal nutzen, um in der wärmenden Januarsonne die ersten Gehölze zu schneiden.

1. GARTENPLÄNE SCHMIEDEN

Wenn es draussen bitterkalt ist, dann ist es der ideale Zeitpunkt, um neue Pläne für den Garten oder Balkon zu schmieden. Welche Gemüsesorten sollen in diesem Jahr unbedingt wieder ins Beet hüpfen? Welchen Sommerblühern hat es auf dem sonnigen Balkon besonders gefallen?

Nun wird gemütlich auf der Couch in wunderschönen Gartenbüchern geschmökert.

Gartenpläne schmieden im Januar

2. KALTKEIMER AUSSÄEN

Duftveilchen, Eisenhut, Indianernessel oder Enzian – im Januar ist der ideale Zeitpunkt um Kaltkeimer auszusäen. Zu den Kaltkeimern zählen überwiegend mehrjährige Stauden und Gehölze. Kaltkeimer benötigen nach der Aussaat ein längere Frostperiode um keimen zu können. Auf den Samentütchen findest du die genauen Hinweise zu den einzelnen Arten.

Kaltkeimer aussäen im Januar

3. STRÄUCHER UND BÄUME SCHNEIDEN

Nun können Bäume und Sträucher geschnitten werden. Sie befinden sich in ihrer Winterruhe. Ein trockener und sonniger Januartag mit Temperaturen, die nicht in den Minusbereich fallen, eignet sich am allerbesten. Der Winterschnitt dient hauptsächlich als Formschnitt sowie zur Auslichtung, Verjüngung und Kräftigung der Pflanze.

4. RANKGITTER ERNEUERN

Bei Kletterpflanzen wie Clematis und Co. ist es nun an der Zeit das Klettergerüst zu erneuern. Bei Kletterrosen kann das Gerüst neu gestrichen werden. Da die Pflanzen nun keine Blätter tragen ist der Januar ideal.

Rankgerüst erneuern im Januar

5. CHRISTBAUM WIRD ZUM KÄLTESCHUTZ

Das Reisig des klein geschnittenen Christbaums wird zum Kälteschutz für Rosen und Stauden im Garten. So findet er einen tollen neuen Verwendungszweck und muss nicht von der Gemeinde abgeholt werden.

6. WINTERFÜTTERUNG DER WILDVÖGEL

Meisen, Rotkehlchen oder Distelfinken – die Winterfütterung unterstützt viele Wildvögel, um gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Das Futterhäuschen sollte dabei immer regelmässig mit einer Bürste und heissem Wasser gereinigt werden.

Distelfink im Januar
Bye bye Januar, hallo Februar
KOMMENTARE
DEIN KOMMENTAR

MENÜ SCHLIESSEN