D

DER GARTEN IM DEZEMBER

Es hat geschneit! Heute Nacht haben die Schneeflocken den Garten in ein wunderschönes, winterliches Kleid gehüllt. Die Blaumeisen lassen sich im Vogelhaus die feinen Sonnenblumenkerne schmecken. In der warmen Stube sieht es schon richtig weihnachtlich aus. Ein Barbarazweig ist in die grosse Glasvase gehüpft. Im Dezember dürfen sich die Zimmerpflanzen über eine besondere Wellnesseinheit freuen.

1. Gartenkresse auf der Fensterbank ziehen

Gartenkresse steckt voller Vitamine und kann auf der Fensterbank sehr einfach gezogen werden. Hierzu legst Du ein Gefäss deiner Wahl – eine grosse Zuckerdose sieht sehr hübsch aus – mit einer doppelten Lage Küchenpapier aus. Mit einer Wassersprühflasche wird das Papier befeuchtet. Die Kressesamen verteilst Du nun gleichmässig auf dem Küchenpapier. Die Aussaat hälst Du nun immer schön feucht. Nach 8 bis 10 Tagen kannst Du bereits schon deinen eigene Gartenkresse ernten.

Kresse aussäen im Dezember

2. Barbarazweige schneiden

Am 4. Dezember ist Barbaratag. Am Tag der heiligen Barbara ist es in vielen Regionen Tradition Barbarazweige zu schneiden. Die frisch geschnittenen Zweige stellst Du in eine Vase mit Wasser. Zur Weihnachtszeit darfst Du dich dann über eine besondere Blütenpracht freuen.

Diese Gehölze eignen sich besonders für den Schnitt von Barbarazweigen:

– Apfelbaum

– Birnbaum

– Blut-Johannisbeere

– Forsythie

– Kornelkirsche

– Japanische Zierkirsche

– Mandelbaum

– Zwetschgenbaum

Barbarazweig im Dezember

3. Winterpflege für Zimmerpflanzen

In den Wintermonaten benötigen die Zimmerpflanzen eine besondere Pflegeeinheit. Sie bekommen nicht mehr soviel Licht. In der geheizten Räumen sind sie anfälliger für Krankheiten und Schädlinge.

Mit diesen Tipps kommen deine Zimmerpflanzen gut durch den Winter:

– Sorge für ausreichend Licht. Stelle deine Pflanzen etwas näher zum Fenster.

Entferne den Staub von den Blättern. Ein Tuch und etwas warmes Wasser eignet sich hierfür ideal.

– Sorge für eine gute Luftfeuchtigkeit. Besprühe die Pflanze regelmässig mit Wasser.

Kontrolliere deine Zimmerpflanzen regelmässig auf einen Schädlingsbefall.

– Im Winter benötigen die meisten Zimmerpflanzen etwas weniger Wasser als im Sommer. Giesse die Pflanzen nur noch einmal in der Woche. Kakteen werden dann nur alle 2 bis 3 Wochen gegossen.

Zimmerpflanzen im Dezember

4. Kübelpflanzen im Winterquartier pflegen

Oleander, Bougainvillea und Co. – sie fühlen sich im Winterquartier sichtlich wohl. Die Pflanzen sollten nur sparsam gegossen werden. Sie sollten jedoch auf keinen Fall austrocknen. Kontrolliere regelmässig, ob die Erde der Pflanzen im Winterquartier noch schön feucht ist.

Das abgefallene Laub sammelst Du immer auf. So kannst du einen Pilzbefall vermeiden. Es empfiehlt sich die Pflanze regelmässig auf einen Schädlingsbefall zu kontrollieren. Sorge stets für eine gute Belüftung. So kannst du vorbeugend einem Befall durch Krankheiten und Schädlingen entgegenwirken.

Oleander im Dezember

5. Christrosen giessen

Im Dezember öffnen die Christrosen (Helleborus niger) im Garten ihre zauberhaften Blüten. Die immergrüne Staude benötigt während ihrer Blütezeit etwas mehr Feuchtigkeit als in der Wachstumszeit.

Giesse die Christrose an etwas wärmeren und frostfreien Dezembertagen und halte den Boden schön feucht. Dies gilt besonders, wenn Du deine Christrosen unter einem Baum gepflanzt hast. Denn im Wurzelbereich der Bäume trocknet die Erde rascher aus.

Helleborus giessen

6. Dahlienknollen kontrollieren

Die Dahlienknollen halten im kühlen und trockenen Keller gerade ihren Winterschlaf. Hier findest Du tolle Tipps, wie Du Dahlien am besten überwinterst. Kontrolliere die Knollen im Dezember auf Fäulnis und sortiere die faulen Knollen aus.

7. Schneebruch vorbeugen

Frisch verschneit sieht der Garten im Dezember einfach zauberhaft aus. Doch die Schneelast auf den Sträuchern darf man nicht unterschätzen. Sie kann manche Sträucher ganz schön in die Knie zwingen. Die Äste können dann leicht brechen.

Binde die Äste bevor es schneit locker mit einer Gartenschnur zusammen. So kann der Schnee an den aufrecht wachsenden Trieben viel leichter abrutschen. Bei stark anhaltenden Schneefällen empfiehlt es sich die Sträucher ab und zu von der weissen Pracht zu befreien.

Schneelast Dezember
Bye bye Dezember, hallo Januar

LET LOVE GROW!

Durchschnittliche Herzchen: 5 / 5. Anzahl Herzchenverteiler: 1

KOMMENTARE
DEIN KOMMENTAR

MENÜ SCHLIESSEN